Swami Vivekananda Vivekananda war ein spirituelles Genie von überragendem Intellekt und ausserordentlicher Willenskraft. In seinem kurzen Leben von nur 39 Jahren (1863-1902) schuf er ein immenses Werk schriftstellerischer und organisatorischer Art.   Swami Vivekananda – sein Familienname war Narendranath Datta – wurde am 12. Januar 1863 in Kalkutta geboren. Als junger Mensch war er mehr Agnostiker und den Naturwissenschaften zugeneigt. Seine Suche nach der Wahrheit veranlasste ihn allerdings auch, spirituelle Menschen aufzusuchen und sie zu fragen, ob sie eine persönliche Erfahrung Gottes hätten. Der junge Narendra studierte sowohl die Philosophen des Abendlandes wie Schopenhauer, Kant und Hegel, als auch  die spirituelle Philosophie Indiens, wie die Lehren des Vedanta und die Upanishaden.   Einmal sagte er: "Das grosse Verdienst von Kant war es, aufzuzeigen, dass Zeit, Raum und Kausalität Kategorien des Denkens sind, aber Vedanta hat das schon lange vorher gelehrt und diese Vorstellungen als ‚Maya’ bezeichnet." Vivekandanda war auch sehr musikalisch. Er beherrschte Schlag-Instrumente wie Tabla, Mrudungam und Pakhavaz, und auch seine Stimme war sehr wohlklingend. Selbst Ramakrishna sagte einmal: " Keiner singt so berührend wie Naren." Während seiner College Zeit riet ihm einer seiner Professoren, Sri Ramakrishna im Dakshineswar-Tempel von Kalkutta aufzusuchen, wenn er mehr über geistige Dinge und spirituelle Bewusstseinszustände erfahren wollte. In Sri Ramakrishna fand er schliesslich – er war damals erst 18 Jahre - einen gottverwirklichten Meister. Ramakrishna vermittelte ihm eine direkte Erfahrung der Göttlichen Wirklichkeit und zerstreute dadurch all seine Zweifel.  mehr........http://www.avataara.net/vivekananda.html
Swami Vivekananda beim Weltkongress für Religionen in Chiccago zurück zu Meister und Avatare des Yoga
Meister des Yoga