Brahman ist das Absolute (nicht zu verwechseln mit Brahma). In den Formen von Bhrama der Schöpfer -Vishnu der Erhalter und Shiva der Auflöser und Erneuerer manifestiert und erhält sich sich die Schöpfung. Vishnu kommt aus der Dunkelheit des Uranfangs mit der Weltenschlange “Ananta”. Aus ihm entstehen seine shakti -Lakshmi - Bhrama - Sarasvati - Gayatri -Saviti .......Im Laufe der Yugas (Zeitalter) inkarniert Vishnu als Avatar- die göttliche Inkarnation um die Welt vor der Oberherrschaft böser Mächte- Demonen zu befreien. In sehr alten Zeiten inkarnierte er auch in  Tierkörpern als Fisch Schildkrote Eber und Narasimbha ein Geschöpf halb Löwe halb Mensch. Die uns heute nächsten und bekanntesten Avatarschaften sind Lord Rama und Lord Krishna. Letzterer hat vor 5000 Jahren gelebt.
Ihn beschreibt auch der große Epos Indiens “das Mahabaratha “ mehrfach auch verfilmt. Ebenso bedeutsam ist das Epos Ramayana. Kennt man diese beiden, dann versteht man was Indien ist und wie es seit tausenden Jahren lebt.  Der Avatar inkarniert oft mit seiner personifierten -Shakti- der universale Kraft, in Form von weiblichen Gottheiten.. So kam Rama mit Sita  Krishna mit Radha- beide eine Verkörperung der shakti, Im indischen Denken ist die Schöpfung immer eine Verbindung von Gott und Göttin, Shakti und Chitta-Kraft und Bewusstsein.  
Vishnu auf seinem Reittier Gardudha
Vierarmiger Vishnu mit Diskus Muschel Keule und Blume, sitzent auf der Weltenschlange ananta und Laksmi
Narayana-vVishnu das unmanifeste Bewusstsein und seine Shakti- Maha Lakshmi - die Manifestationskraft
Vishnu- narayanaya das allumfassende Lebensprinzip existiert in jedem Atom
vishnu-
der Weltenerhalter
Startseite Götter Indiens