weiter zu Meister des Yoga
Avatare,Gurus, Meister  des Yoga und Lebens
Das Leben auf diesem Planeten Erde, in dem uns heute alle Dinge und  Erscheinungen als nur physische Realität erscheinen, ist vom Gesichtspunkt  geistiger und methaphysischer Wissenschaften aus gesehen, ein Durchgangsort  für geistige Wesen und Seelen, die sich in den unterschiedlichen Reichen und  Ausdrucksformen der Erde verkörpern, um die notwendige Erfahrung zur  Vervollkommnung ihres Bewusstseins und Lebens zu machen. So verkörpert sich  die Seele im Menschen über viele Inkarnationen immer wieder - eine Erfahrung,  die man nur auf dieser Erde machen kann - und gewinnt dadurch neue  Bewusstseinshorizonte, Stärken und Fähigkeiten und nähert sich langsam dem  Bewusstsein der Einheit, eins mit dem Allschöpfer, der ewigen geistigen Ursache  von Allem. Wenn der Mensch über viele Leben durch den Dschungel materieller  Verirrungen, Kämpfe und Leiden gegangen ist, Karma geschaffen und wieder  ausgeglichen hat und daraus viel Erfahrung gewonnen hat und gelernt hat, sich  in die universale Ordnung harmonisch einzugliedern, nähert er sich dem Punkt,   wo er bereit wird für seine letzten Schritte, geistige Hilfe in direkter Form  anzunehmen. Dies ist der Zeitpunkt, an dem die Seele fühlt, dass sie genug  materielle Erfahrungen positver und negativer Art gemacht hat. Sie sucht nun  wieder den Kontakt mit ihrer innersten Heimat, dem göttlichen Selbst. Dann,  so sagen die spirituellen Meister, zieht sie einen lebenden Meister oder  geistigen Lehrer an. Die innerste Schwingung der Seele  trifft zusammen mit  jenen Seelen, die ebenso auf der Suche sind, und alle zusammen rufen sie den  Meister oder geistigen Lehrer herbei, der dann aus den geistigen Höhen in  einer menschlichen Form inkarniert. Solche Seelen, welche entweder die  Phasen der Menschheitsentwicklung schon durchgemacht haben, unsere   “älteren Brüder und Schwestern”, oder Seelen, Geistwesen, welche schon vor  undenklichen Zeiten die Menschheitsentwicklung durchgemacht haben und  sich nicht mehr in einem grobstofflichen Körper verkörpern müssten -  sogeannte Devas oder Engel -  oder Geistige Wesen von unvorstellbarer  Vollkommenheit und Macht, welche vielleicht noch nie auf der Erde waren,  kommen dann zu uns als geistige Lehrer, als Gurus (Bringer des Lichts) oder ab  und zu als Avatare. Avatar bedeutet “Herabsteigen der Gnade” - das sind jene  Geistwesen die man die Söhne Gottes nennt, Wesen die eins mit dem All-  Bewusstsein sind. Sie ziehen meist große Menschenmassen an und besitzen  vollständige Macht über die Materie. Deshalb können sie sogeannte Wunder vollbringen. Jeder wahre Guru aber  ist eins mit Gott. Das zeichnet einen selbstverwirklichten Meister aus. Er hat kein Karma mehr- keine Bindungen  und “Schulden”, die ihn an diese Welt binden würden. Da er ein Jivanmukti ist - ein im Körper Befreiter, kann er  Menschen, welche diese Befreiung herbeisehnen, große Dienste erweisen. Das ist sein alleiniger Auftrag und  Wunsch in seinem Leben.  
Avatar Schiva-Rudra, der Erneuerer und Zerstörer Startseite OM Chanting Bhakti Simply Meditation Yogakurse